BZN Azubiprojekt 2017: Ohne Chef über sich hinaus wachsen

Der hagebaumarkt in Varel wurde 2 Wochen von den Azubis geführt. Die nutzten ihre Chance und meisterten die Aufgabe mit Bravour.

Varel. Wer vom 26. Juni bis 8. Juli im Hagebaumarkt Varel eingekauft hat, traf auf junge, engagierte Auszubildende, die den Markt in Abwesenheit der Stammbelegschaft und ganz ohne Chefs und Ausbilder übernommen haben. Denn diese wurden ruhigen Gewissens in die Ferien geschickt. Nach Ende des Projekts kamen die Azubis in einer kleinen Feierstunde am vergangenen Montag nochmals zusammen. Alle sind sich einig, auch zukünftige Azubis der BZN sollten diese besondere Projekterfahrung machen.

„Wie sehr die Azubis dieses Projekt wollten, haben wir schon bei dem Kick-off-Meeting im April gemerkt“, erzählt Andreas Drescher, Verkaufsleiter BZN Baumärkte. „Wo wir noch Hürden sahen, hatten die Azubis Lösungen parat, sogar Fertigkeiten, die über dieinzelnen Ausbildungsinhalte hinaus gingen, haben sie sich bereitwillig und extra für das Projekt angeeignet.“e

Alle 27 Azubis, die derzeit im Einzelhandel bei der BZN eine Ausbildung machen, haben an dem Projekt teigenommenl. Sonst in den verschiedenen Märkten im ganzen Weser-Ems Gebiet verteilt, führten sie gemeinsam den Markt in Varel. Nur ein paar erfahrene BZN Mitarbeiter bilden das Back-up. Für Fragen, die alleine nicht lösbar waren. „Wir sind begeistert, wie hervorragend die Azubis alle anfallenden Aufgaben und Herausforderungen meistern“, sagt Timo Picker, Teil des Back-up Teams, sonst stellvertretender Leiter des Hagebaumarkts in Bad Zwischenahn.

Bei einem Besuch in der zweiten Woche wurde deutlich, die Auszubildenden sind zu einem eingespielten Team zusammengewachsen. Sie kümmern sich souverän um alle anfallenden Aufgaben, es läuft. Gemeinsam sind stolz auf die erbrachte Leistung. „Die erste Woche brauchten wir als Einfindungsphase, in Woche zwei sind wir richtig angekommen“, berichtet auch Joshua Meyer, der die Marktleitung übernommen hatte. „Da ist es schade, dass das Projekt schon wieder zu Ende ist, aber unsere eigenen Märkte brauchen uns ja auch zurück.“

Auch die anderen Azubis blicken positiv auf die vergangenen zwei Wochen. „Man ist über sich hinaus gewachsen, sonst verlässt man sich auf den Abteilungsleiter, fragt eher schnell nach, hier gehen wir die Dinge einfach selbst an“, so Julian Selking.

„Das war für uns alle eine tolle Chance uns zu beweisen, Verantwortung zu übernehmen, wir haben einen Vertrauensvorschuss bekommen und ihn genutzt, um zu zeigen, dass wir es gemeinsam schaffen. Jeder für sich ist selbstständiger geworden“, erzählt Lukas Schanz.

Joshua Meyer sagt, er habe gelernt, Aufgaben abzugeben, ist über sich hinaus gewachsen: „Diese Erfahrung wird uns alle lange begleiten.“

Auch bei den Kunden blieb der Ehrgeiz und das Engagement der Auszubildenden nicht unbemerkt: „Die Reaktionen waren fast ausschließlich positiv, wenn es nach ihnen ginge, dürfte es ruhig so weitergehen“, berichtet Drescher, der das Projekt initiiert hatte, zufrieden. „Wir sind wirklich stolz, so vielversprechenden Nachwuchs in der BZN zu haben“, ergänzt Marco Pollmann, Marktleiter in Ostrhauderfehn. Das Azubiprojekt fand 2017 das erste Mal statt.